Sofort selbstsicher wirken als Frau im Verkauf

Veröffentlicht von Mario Büsdorf am

sichtbare Selbstsicherheit

Mitte Mai, Small-Talk in der Küche in einem Business Center, nähe Frankfurt.  Sie ist jung, etwa Mitte zwanzig, geschätzte 1,70 m groß, schwarze Haare, komplett schwarz gekleidet.

Wir kommen ins Gespräch. Sie erzählt von ihrem Business. Sie ist Designerin und seit einiger Zeit selbstständig. Sie erzählt weiter von ihrer Arbeit und wie hart es ist, sich als junge Designerin durchzusetzen. Neue potenzielle Interessenten lassen sich gerne inspirieren, im direkten Wettbewerb mit Mitbewerbern zieht sie aber häufig den Kürzeren.

Während sie erzählt, achte ich auf ihre Körpersprache. Das erste was mir auffällt, ist ihr Stand. Die Beine sind nicht parallel, sondern gekreuzt. Generation X, fällt mir hierzu ein. Ein Artikel, von Elisabeth Raether, den ich einmal in der ZEIT gelesen habe. Überkreuzte Beine als modisches Statement. Auf mich wirkt ihre Körpersprache in diesem Moment nicht als Statement, es wirkt eher unbeholfen und wackelig, unsicher. In Kombination mit ihrer dünnen Stimme habe ich die Befürchtung, bereits ein kleines Gegenargument würde diese junge Frau aus der Bahn werfen.

In diesem Moment kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie bei einem Sales Pitch nicht erste wird.

Das nächste, was ich in der Körperhaltung sehe, ist ein etwas nach vorne geneigter Kopf in Verbindung mit vorwärts gerichteten Schultern. Dies ist eine typische Haltung, wenn uns die Körperspannung verlässt, etwa bei aufkommender Unsicherheit.

Zu diesem Bild passt eine Beobachtung der Mimik, die ich mache. Die Mundwinkel werden häufig seitlich nach außen gezogen. Nicht hoch, wie bei Freude oder runter, wie bei Trauer, sondern seitlich wie bei der Emotionsfamilie Angst. Auch dieses ist eine starke körpersprachliche Aussage.

Wenn ich mir eine solche Körpersprache in einem Sales Pitch vorstelle, wird es schwer für die junge Frau werden, positive Wirkung zu erzielen.

Selbstwert ausstrahlen mit wenigen Tricks

Was könnte sie machen, um ihre Körpersprache-Wirkung sofort zu verbessern?

Es sind drei einfache, sofort anwendbare Kniffe.

  1. Der Stand

Die Beine sollten parallel und in etwa Schulterbreit auseinander stehen. Achten Sie bewusst darauf. Männer haben es hier etwas einfacher. Sie lernen von klein auf diesen festen Stand. Manchmal stehen Männer auch etwas breitbeiniger als nötig. Für sie ist das eine Geste, die das eigene Revier markiert. Dieses wird ihnen allerdings nicht negativ ausgelegt, sondern eher als Dominanzgeste und Stärke wahrgenommen. Wenn Sie als Frau breitbeinig stehen, wirkt Ihre Körpersprache eher etwas seltsam.

Frauen können für ihre körpersprachliche Wirkung Gesten benutzen. Eine sehr wirkungsvolle Geste ist es die Unterarme schulterbreit einzusetzen.

Falls Sie mit Ihrem Gesprächspartner an einem Tisch sitzen, können Sie die Unterarme wunderbar auf die Armlehne des Stuhls legen.

Falls Sie im Gespräch stehen, benutzen Sie die Unterarme, um in etwa schulterbreite Gesten auszuführen.

  • nutzen Sie beide Unterarme und Hände um Ihre Worte an passenden Stellen zu betonen
  • nutzen Sie den rechten oder linken Unterarm und die Hand um Ihre Worte an passenden Stellen zu betonen. Den anderen Arm halten Sie ruhiger, im 90 Grad Winkel nach vorne gebeugt.

So zeigen Sie wunderbar Präsenz und Fläche und werden entsprechend positiv wahrgenommen. Versuchen Sie einmal, im nächsten Gespräch die Arme bewusst einzusetzen und finden Sie Ihre persönliche Lieblingsgeste. Wenn Sie möchten, achten Sie dabei einmal auf die Gestik und Mimik Ihrer Gesprächspartner. Nehmen Sie eine Veränderung wahr?

  1. Die Körperhaltung.

Das Ziel ist eine gerade, gespannte Körperhaltung. Wer gerade steht, zeigt seine ganze Fläche, zeigt Präsenz. Um dieses zu erreichen gibt es mehrere Möglichkeiten.

Die einfachste ist, Sie stehen einfach gerade.

Für alle, denen dies nicht immer so einfach fällt, hier eine einfache Übung.  Stellen Sie sich so gerade hin wie möglich, stellen Sie sich vor, an der höchsten Stelle Ihres Hinterkopfes ist ein Gummiband befestigt, ähnlich wie bei einer Marionette. Dieses Band ist im Himmel befestigt und zieht Sie sanft, aber bestimmt in eine aufrechte Position. Wenn Sie diese Übung einige Male machen, werden Sie merken, wie Ihre Körperhaltung gerader und gespannter wird.

Diese kleine Imagination können Sie jederzeit in einem Gespräch einsetzen. In einem Kundengespräch, in einem Vorstellungsgespräch oder auch bei einem Small Talk. Sie wird Ihnen helfen, über die gerade Haltung und Körperspannung auf Ihre Gesprächspartner zu wirken.

Diese Wirkung können Sie noch steigern, wenn Sie die Schultern leicht nach hinten rollen und dort halten. Ihr Gesprächspartner wird Sie noch dynamischer wahrnehmen.

  1. Die Mimik

Hier gilt lächeln, lächeln, lächeln. Natürlich nur, wenn es der Situation entspricht. Je mehr Sie lächeln, desto besser wird sich Ihr Gegenüber fühlen. Dieses sind sehr einfache, aber sehr wirkungsvolle kleine Körpersprache-Kniffe to go.

Wenn die junge Designerin diese einsetzt, bin ich mir sicher, dass sie im Sales Pitch ihre Chance auf den ersten Platz über die Körpersprache sehr deutlich steigern wird.

 

IM BLICK – Das Magazin für Körpersprache im Verkauf

Erhalten Sie regelmäßig und kostenlos Tipps und Tools zur Steigerung Ihres Verkaufserfolgs.
ANMELDUNG
Mario Büsdorf Körpersprache deuten im Verkauf
close-link