Werte im Vertrieb

Veröffentlicht von Mario Büsdorf am

Hamburg, den 17.07.2020

Gehören Werte nur in die Philosophie oder auch in den Vertrieb? Die Frage ist, was können Werte im Vertrieb ausrichten? Warum man das gerade jetzt, wo wir uns in einer Zeit der unbekannten Herausforderungen befinden, mit Vorteil überlegen kann.
Ach Philosophie, das klingt schon so theoretisch, um nicht zu sagen abgehoben. Ist es etwa möglich damit etwas Positives im Vertrieb, also in der Praxis zu bewirken?
Genau so wenig, wie Sie Medizin studiert haben müssen, um zum Arzt zu gehen, ist es notwendig philosophisches Vorwissen vorweisen zu können, um von philosophischen Überlegungen Hilfe zu erhalten.

Eine Auseinandersetzung mit der Theorie ermöglicht uns, Wohlbekanntes aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Dabei können Aspekte und Zusammenhänge hervortreten, die uns sonst nicht zum Nachdenken anregen. Wenn wir möchten, können wir daraufhin unsere Position überdenken.

Werte gehören zu einer Teildisziplin der Philosophie, nämlich der Ethik. Sie stellen Ressourcen dar. Wie können Dinge, die nicht einmal gegenständlich sind, eine Kraftquelle darstellen?

Es ist diese Ressource, zu der ein Team Zugang hat, das in der zweiten Spielzeit mit 0:4 zurückliegt und am Ende das Spiel gewinnt. Positiv ist, dass diese Ressource nicht vom Zugang zu finanziellen Mitteln abhängig ist. Sie abzurufen zu können, ist mit Übung zu erreichen. Ein solches Team erreicht das mit der Besinnung auf das eigene Können. Dazu ist es notwendig, über Wissen zu verfügen. Was die eigenen Werte sind, was die eigene Identität ausmacht, welches die eigenen Ziele sind und wie wir sein möchten. Um dieses Wissen und diese Ressourcen zu nutzen, empfehle ich ein systematisches Vorgehen in 3 Schritten. Eine praktische Anleitung dazu finden Sie in meinem E-Book, „In 3 Schritten den Zugang zu Ihren persönlichen, geheimen Ressourcen eröffnen“.

https://www.philosophische-praxis-dittmer.de/3schritte.html  kurz: https://bit.ly/2VG5Kmb

Derzeit ist viel von Krise die Rede. Viele müssen umdenken, sind gezwungen sich der neuen Situation zu stellen. Krisis heißt im Griechischen ursprünglich Urteil oder Notlage, die zu einer Entscheidung drängt. Hier sind es die gleichen Fragen, wie oben, die wir an uns richten sollten. Was sind die Kriterien, die darüber entscheiden, wie wir die Richtung bestimmen sollen?

Wie finden wir den neuen Weg, der uns aus der Situation führt, die mittlerweile deutlich mangelhaft ist? Wer an diesem Punkt gerne Entscheidungen treffen möchte, die zur eigenen Person passen und in sich stimmig sind, daher auch noch etwas länger tragen, sollte sich auf die eigenen Werte besinnen. Daher lohnt die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten.

Wenn wir auf diesem Weg erfahren, wer wir sind, werden wir uns nicht mehr fragen, wie wir den bloß authentisch wirken können, weil wir es selbstverständlich sind. Wir wissen dann, welche Werte uns ausmachen. Sie geben uns die Antwort darauf, wer wir sind und wie wir in unterschiedlichen Situationen reagieren möchten. Entsprechend verfügen wir über ein Bewusstsein, das zum Selbstbewusstsein wird. Dazu passend werden wir handeln und uns nicht mehr fragen, wie wir wirken sollten, oder ob es bei anderen gut ankommt.

Auf demselben Weg erlangen wir Sichtbarkeit in unserem Business, wenn wir wissen, wofür wir stehen. Wer das vertritt, hebt sich vom Wettbewerb ab. Haben wir an unserer Positionierung gut gearbeitet, finden und wählen uns unsere Kunden nämlich genau aus dem Grund, weil wir so sind, wie wir sind. Hier wird deutlich, dass für diese Methode die vertretenen Werte schon etwas genauer bestimmt werden müssen. Für Themen wie Teambildung, Führung und Qualitätsmanagement gelten entsprechende Aussagen.

Wenn Sie auf diese Ressource, die Ihre ureigenste ist, Zugriff erlangen möchten, laden Sie sich mein eBook herunter oder kontaktieren Sie mich direkt.

Victoria Dittmer

Bildquelle: Foto: Studio Radeloff, Pinneberg

Erfahrungen & Bewertungen zu Mario Büsdorf Training