Der beste Weg Körpersprache zu beobachten

Veröffentlicht von Mario Büsdorf am

Newsletter Mario Büsdorf TrainingAuf dem Weg zum Körperspracheprofi steht eine Frage am Anfang. Wie beobachte ich Körpersprache am besten? Wie beobachte ich, um alle Elemente der Körpersprache wahrzunehmen?

Fokussiertes oder peripheres Sehen?

 Körpersprache zu verstehen beginnt damit, aufmerksam wahrzunehmen. Erst wenn wir Gestik und Mimik gemeinsam erkennen, sind wir sicher in der Interpretation.

Machen Sie eine kleine Übung: Formen Sie mit einer Hand eine Art Fernrohr, also Daumen und Zeigefinger bilden einen Kreis. Führen Sie dieses Fernrohr an ein Auge und schließen Sie das andere. Jetzt beobachten Sie einen Gegenstand in Ihrer Nähe. Das könnte zum Beispiel der Verschluss einer Trinkflasche sein, die auf dem Tisch vor Ihnen steht. Sie werden den Verschluss sehr detailliert wahrnehmen, mit Mustern, Form, Farben und Schattierungen. Was aber außerhalb des Fernrohr-Sichtfeldes liegt, werden Sie nicht sehen.

Wenn wir dieses fokussierte Sehen auf die Beobachtung der Körpersprache übertragen, zeigt sich, dass wir viele wichtige Beobachtungen schlicht übersehen werden.

Achten wir fokussiert auf die Mimik, werden wir die Gestik nicht mehr wahrnehmen.

Besser ist das periphere Sehen

 Machen Sie auch hier eine Übung, um die Wirksamkeit zu verstehen. Strecken Sie die Arme so aus, dass sich die Hände in Blickrichtung fast berühren. Die Daumen sollten dann nach oben zeigen. Machen Sie eine leichte Faust und beginnen Sie, mit den Daumen etwas auf und ab zu wackeln.

Achten Sie jetzt nur noch auf die wackelnden Daumen. Bewegen Sie die Arme gleichzeitig langsam, aber stetig nach außen. Der Blick geht dabei weiter nach vorne. Aufgabe ist, jetzt zu beobachten, wie weit sie die Arme nach außen bewegen können, während sie noch die wackelnden Daumen beobachten können.

Die meisten Teilnehmer in meinen Kursen schaffen 170 Grad und mehr. Dieses zeigt, wie viel wir noch seitlich sehen, auch wenn wir geradeaus schauen.

Dieses können Sie im Alltag wunderbar über. Nehmen Sie sich eine Woche lang vor, jeden Tag mindestens einmal das periphere Sehen zu trainieren. Dazu können Sie beinahe jede Situation nutzen.

Im Café oder Restaurant können Sie üben, alle Gäste im Radius von 180 Grad wahrzunehmen. Achten Sie nur auf die Veränderung in deren Gestik und Mimik, ohne zu interpretieren.
In Präsentationen können Sie üben, die Mimik und Gestik aller Teilnehmer zu erfassen. Am Bahnhof können Sie so üben, die Körpersprache Ihrer Mitreisenden wahrzunehmen. In Einzelgesprächen können Sie üben, vom Gesicht bis zu den Fußspitzen alle Veränderungen wahrzunehmen…

Sie werden staunen, wie schnell man eine gute Beobachtungsgabe aufbaut.

Wenn wir peripher sehen, nehmen wir ein ganzes Orchester an Eindrücken wahr:

  • Mimik
  •  Gestik
  •  Körperhaltung
  •  Körperbewegungen,
  •  Beruhigungs- und Zeigegesten

Egal, ob sie ein Preisgespräch, eine Erstberatung, eine Verhandlung oder Argumentationen führen, sie werden von dieser diese Fähigkeit zur Wahrnehmung profitieren.

  • Als Accounter nehmen Sie Gestik und Mimik eines Kunden vollständig wahr
  • Als Makler machen Sie Objektbesichtigungen mit mehreren Interessenten gleichzeitig. Sie können viele Personen beobachten, obwohl diese nicht nebeneinanderstehen
  • Als Key Accounter präsentieren Sie vor einer Gruppe. Sie können die Körpersprache aller Beteiligten sehen

 

IM BLICK – Das Magazin für Körpersprache im Verkauf

Erhalten Sie regelmäßig und kostenlos Tipps und Tools zur Steigerung Ihres Verkaufserfolgs.
ANMELDUNG
Mario Büsdorf
close-link